German English French Russian
01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
PGNU 2 3 4 PGNU

Amphibienschutzanlagen im Landkreis Fulda

Ausführungsplanung zu Amphibienschutzanlagen an Bundes- und Landesstraßen im Landkreis Fulda
Bearbeitungszeitraum: 2011
Auftraggeber: Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement Fulda
Amphibienleiteinrichtung in der Rhön, mobile Amphibienschutzzäune werden durch dauerhafte Stahlelemente ersetztStraßenquerschnitte und Details zu geplanten Durchlässen und Leiteinrichtungen.Nach dem Bau der Durchlässe werden die mobilen Amphibienschutzzäune durch dauerhafte Stahlelemente ersetzt.
Im Auftrag der Hessischen Straßenbauverwaltung wurden im Bereich von fünf Bundes- und Landesstraßen die Objektplanung, Leistungsphasen 1 - 8 gem. § 38 HOAI, für geplante Amhibienschutzanlagen (Leitelemente, Kleintierdurchlässe, Stopprinnen) erstellt.
Die Leistungen umfassten insbesondere die Ausführungsplanung, die Erstellung von Leistungsverzeichnissen für die Ausschreibungen und baubegleitende Beratungen.
Ziel der Maßnahmen ist, den bestehenden mobilen und wartungsintensiven Amphibienzaun durch effiziente und dauerhafte Leiteinrichtungen aus Stahl zu ersetzen und Wanderungen von Amphibien durch Tunnel/Durchlässe unterhalb der Straßen zu ermöglichen. An Straßenabzweigen wurden Stopprinnen eingebaut, die die Amphibien vor dem Überqueren der Straße zurückhalten und seitlich zum nächsten Durchlass leiten.
Auf einem Abschnitt wurden bei der Bestandsaufnahme festgestellte Orchideen vor der Bauausführung erfolgreich an einen Ersatzstandort umgesetzt.