Dr. Indra Starke-Ottich

Ausbildung / Fachrichtung: Diplom-Biologin, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (2002), Promotion als Dr. phil. nat., ebenfalls Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (2007)

Berufserfahrung: (Auswahl) seit 2007 angestellt bei Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, seit 2021 angestellt bei der PGNU. Freiberuflich v.a. im Bereich Umweltbildung tätig (Auswahl): Botanischer Garten Frankfurt (2007-2012), Staatliche Vogelschutzwarte (2012-2016), Palmengarten Frankfurt (2012-2020), Botanischer Garten Marburg (2014-2016). Lehrauftrag an der Goethe-Universität Frankfurt im Fach „Naturschutz“ (2015-2017)

Arbeitsgebiete: Floristik und Vegetationskunde, Biotop- und LRT-Kartierung, Natur- und Artenschutz, Pflege- und Entwicklungsplanung, Eingriffsbewertung und Ausgleichsplanung

Ausgewählte Projekte:

  • Inventarisierung des Akademischen Forstgartens in Gießen (freiberufl. 2016-2017)
  • Konzeption / wissenschaftl. Begleitung der Sonderausstellung „Neophyten“ im Palmengarten Frankfurt (freiberufl. 2016-2017)
  • Entwicklung eines Spiels zur Wissensvermittlung für das Biosphärenreservat Rhön im LIFE-Projekt „grassland birds“ (freiberufl. 2021)
  • HLBK, Grünland-Monitoring im FFH-Gebiet „Extensivgrünland bei Ober- und Niederhörlen“ u.a.

Besondere Kenntnisse: Vegetationskunde, Floristik, Neobiota, Biotopkartierung, Stadtökologie, Fledermausrufanalyse, Eingriffsbewertung und Ausgleichsplanung. Mitgliedschaft u.a. in BVNH e.V. (Vorstandsmitglied 2010-2020). Koordinatorin der Roten Liste Farn- und Samenpflanzen Hessens (seit 2017). Zertifikat „Multiplikatorin für Biodiversitätsbildung im Rahmen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Hanns-Christian-Schröder-Hohenwarth-Preis 2014 für den Beitrag „Blühendes Leben auf Frankfurter Friedhöfen“

Kontakt: starke-ottich@pgnu.de, +49 (0)69 952964 - 73
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.