01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
PGNU 2 3 4 PGNU

FFH-VP Müllheizkraftwerk, Heringen

FFH-Verträglichkeitsstudie zum Bau eines Industrieheizkraftwerkes in Heringen (Werra)
Bearbeitungszeitraum: 2005-2006
Werra mit HaldeKarte FFH-VerträglichkeitsprüfungBergtälchen mit Weiden
Für die geplante Errichtung eines Industrieheizwerks in der Nähe von drei FFH- und zwei Vogelschutzgebieten bei Heringen im Werratal, wurde für alle Schutzgebiete hinsichtlich der relevanten Wirkfaktoren (Luftschadstoffimmission, Lärmimmission, Grundwasserabsenkung und Gebäudearchitektur) eine Verträglichkeitsprüfung durchgeführt.
Das Ausmaß der zu erwartenden zusätzlichen Schadstoffimmissionen als Hauptwirkfaktor wurde vom Büro GfBU an speziellen Beurteilungspunkten quantifiziert.
Anhand von Beurteilungswerten und Irrelevanzschwellen konnte anschliessend die Erheblichkeit der Auswirkung durch Schadstoffimmissionen auf die Schutzobjekte festgestellt und fachlich begründet werden.
Zur Beurteilung der Erheblichkeit von Auswirkungen auf die Schutz- und Entwicklungsziele der FFH- und Vogelschutzgebiete, insbesondere des Lebensraumtyps *1340 Salzwiesen im Binnenland mit charakteristischen Pflanzenarten (z.B. Queller, Salzaster) sowie den Tierarten der Anhänge I und II (Vs- bzw. FFH-Richtlinie) wie z.B. der Schwarzblauer Wiesenknopf-Ameisenbläuling,
wurden deren Empfindlichkeiten gegenüber den Wirkfaktoren des Vorhabens ermittelt.
Aufgrund der geringen Intensität der Wirkfaktoren (insb. Schadstoffimmissionen) ist für keines der Schutzgebiete eine erhebliche Beeinträchtigung seiner für die Erhaltungsziele und den Schutzzweck maßgeblichen Bestandteile durch den Bau und Betrieb des Heizkraftwerks zu erwarten.