01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
PGNU 2 3 4 PGNU

Monitoring Springfrosch

Bundesstichproben- und Landesmonitoring Springfrosch
Bearbeitungszeitraum: 2011
Auftraggeber: Hessen-Forst FENA
Springfrosch bei der Eiablage (Rana dalmatina)Vernetzungssituation des Springfroschs in HessenÜberstaute Wiesenareale im Nauheimer Wald bieten dem Springfrosch günstige Laichhabitate
Im Zuge der Umsetzungen der FFH-Richtlinie durch das Land Hessen erfolgt in 6-jährigen Berichtszeiträumen ein bundeseinheitliches Stichprobenmonitoring. Hierbei werden nach festgelegten Kriterien Daten zum Zustand der Population, der Habitatqualität und aktuell wirksamer Beeinträchtigungen erfasst.
In 2011 führte die PGNU in Kooperation mit AGAR im Auftrag von Hessen-Forst FENA das Bundesstichprobenmonitoring sowie das ergänzende Landesmonitoring für den Springfrosch (Rana dalmatina) durch, der im Anhang IV der FFH-Richtlinie gelistet ist. Hierbei wurden über 320 Gewässer auf Laichballen der Art untersucht und zusätzliche Literaturdaten ausgewertet. Es zeigte sich, dass der Springfrosch fast nur südlich des Mains auftritt und seinen Verbreitungsschwerpunkt in den Wäldern zwischen Hanau, Darmstadt und Rüsselsheim besitzt.