01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
PGNU 2 3 4 PGNU

Zuwachsuntersuchungen Bruch von Hausen und Zeller Bruch

Bruch von Hausen und Zeller Bruch- Zuwachsuntersuchungen an azonalen, wassergeprägten Waldbeständen
Bearbeitungszeitraum: 2000
Auftraggeber: Zweckverband Stadt und Kreis Offenbach
ErlenbruchwaldJahrringe im AnschnittJahrringanalyse
Ziel der Untersuchung ist es, den Einfluss von Grundwasserförderung auf den Zuwachs von Waldbeständen mittels Bohrspanentnahmen zu bestimmen, um mögliche Schäden rechtzeitig abzuwenden. azu wurden zur Beweissicherung auf grundwasser-beeinflussten Standorten zwei Probe- und zwei Referenzbestände ausgewählt, deren Struktur, Artenzusammensetzung, Alter etc. vergleichbar waren. n zwei dieser Standorte findet Grundwasserförderung statt, die anderen beiden sind ohne Grundwasser-entnahmen. Die Methode der Bohrspanentnahme oder Dendrochronologie wurde gewählt, da sie sehr präzise Daten zur Entwicklung der Waldbestände liefert und lediglich in Abständen von ca. 10 Jahren wiederholt werden muss.
Durch die vorliegende Untersuchung sind Niveauunterschiede bzw. Veränderungen der Probebestände gegenüber den Referenzbeständen erkennbar. Neben den bestimmenden Witterungsverläufen und allgemeinen Umwelteinflüssen ist es möglich die Änderungen in der Wasserhaltung bzw. Wasserentnahmen zeitlich zuzuordnen. Parallel zur Bohrspanentnahme wird ein vegetationskundliches Monitoring durchgeführt, dass weitere Aufschlüsse über die Entwicklung der Krautschicht der Waldbestände liefert.