Leistung: Leistungsphasen (LPH) (gem. §39 HOAI 2013) 1–9

Auftraggeber: Mainova AG

Zeitraum: Planungs- und Bauzeit: 2016 - 2017, Bearbeitungszeitraum: 2016 - 2020

Im „Wasserpark“ in Frankfurt am Main wurde auf 3.860 m² ein Wasserlehrpfad zum Thema Trinkwasser errichtet. Das Ziel des Lehrpfades ist es, Menschen aller Altersgruppen den Wert, die Qualität und Bedeutung unseres Trinkwassers zu erläutern. Im Bereich des Wasserparks befindet sich ein unterirdischer Wasserbehälter der Stadt. Somit nicht nur thematisch der perfekter Standort.

Der Wasserpark selbst steht unter Denkmalschutz, weshalb vor Baubeginn die Planungen mit dem Denkmal- und Grünflächenamt abgestimmt wurden. Änderungen an der historischen Substanz z.B. der Wegeführung wurden nicht vorgenommen.

Das verbindende Element des Lehrpfades ist ein 3 m breiter und 180 m langer, geschwungener Steg aus Lärchenholz, der in seiner Form einem mäandrierenden Wasserlauf nachempfunden wurde und sich zwischen zahlreichen bestehenden Bäumen über verschiedene Höhen hindurch schlängelt. Der Steg wurde mitsamt der hölzernen Unterkonstruktion oberirdisch, optisch nahezu schwebend, angelegt um aufgrund der starken Durchwurzelung Bodeneingriffe zu vermeiden.
Entlang des Pfades sind 9 verschiedene, eigens für den Lehrpfad konzipierte und hergestellte Stationen mit wasseraffinen Ausstattungselementen (z.B. Trinkbrunnen, Quellstein, Schwengelpumpen, Wasserzylinder, etc.) jeweils in Verbindung mit einem Informationsschild angeordnet. Hier erhalten interessierte Kinder und andere Besucher nicht nur Informationen zum Thema Trinkwasser, sie können sich auch aktiv einbringen und erleben wie z.B. Strom mit einem Wasserrad erzeugt wird, Wasser mittels einer Archimedischen Spirale nach oben transportiert wird oder Wasserstrudel erzeugt werden.

Neben dem Holz des Steges bilden Steine und Findlinge das zweite wichtige Gestaltungsmaterial mit einer Analogie zu einem Fluss-/Bachbett. Ein großer sprudelnder Quellstein an einem Ende des Steges symbolisiert gleichsam den Beginn des Weges, den das Trinkwasser auf seiner Reise zum Endverbraucher antritt. Die neben den Stationen auf dem Steg verorteten Sitzbänke wurden eigens für den Lehrpfad entworfen, jeweils eine Seite wurde in einen Steinquader eingelassen. Ein „Trockenbachbett“ dient gleichzeitig als Entwässerungsmulde und wurde wie ein steiniger Gebirgsfluss mit kleinen Steinplatten ausgekleidet. Gräser- und Staudenpflanzungen beidseits des Pfades runden das Konzept ab und unterstreichen die naturnahe Gestaltung.

Seit seiner Eröffnung im Sommer 2017 ist der Wasserlehrpfad, nicht nur an heißen Tagen, eine gern und gut besuchte neue Attraktion der Frankfurter Parklandschaften.

Referenzblatt: Wasserlehrpfad, Frankfurt a.M.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.